Jüngst und Bremer siegen bei eiskalten Böen

Und wieder einmal wurden die tapferen Lauterbacher Wintergolfer am Sonntag vom Wetter überrascht: Statt der angekündigten, für Januar eher milden Temperaturen bis zu fünf Grad Celsius präsentierte sich der Platz den eintreffenden Golfern mit gefrorenen Fairways und Grüns und ein eisiger, immer stärker werdender Wind fegte über die Anlage. Gerade auf den hinteren neun Löchern jenseits der Straße nach Wallenrod fror das eine oder andere Gesicht ein und der benötigten Fingerfertigkeit der Hände diente der Kälteeinbruch in keiner Phase des Tages.

Und wieder einmal kam Helmut Jüngst mit diesen Wetterkapriolen am besten zurecht. Seine 78 Schläge bedeuteten den Bruttosieg vor Peter Mende nach 81 und Reiner Fugmann mit 83 Schlägen. Wobei Jüngst nach dem Ende des Turniers wieder einmal über Loch Zwei schimpfte, dessen „Dogleg“ nach rechts mit dem hangabwärts geneigten Grün er – wie so viele andere Golfer auch – bisher an keinem der acht Spieltage taktisch oder spielerisch in den Griff bekam.

Dabei konnte Jüngst auch in der Nettowertung mit einem geteilten zweiten Platz gemeinsam mit Sylvia Bornowski nach jeweils 68 Nettoversuchen glänzen. Hier war Reiner Bremer nach seinen 63 Nettoschlägen nicht zu stoppen. Der Stadtallendorfer Fußballverantwortliche nutzte am Sonntag  die Winterspielpause seiner Eintracht, um in den Wintergolfbetrieb einzusteigen.

Natürlich gehörte dazu auch ein Gewinn in der Spielform Nearest-to-the-Pin. Der Seriensieger der letzten Saison kam mit dem eisigen Gegenwind auf Bahn sechs so gut zurecht, dass seinen Schlag ans Grün kein anderer toppen konnte. Christa Meyer – ebenfalls wieder eingestiegen in die diesjährige Wintergolfrunde – bewies an Bahn 11, dass sie in ihrer Abwesenheit nichts verlernt hatte. Auch Peter Schmidt konnte an Loch 17 mit dem einzigen Birdie des Tages deutlich machen, dass er Golf auch in schwierigen Wettersituationen beherrscht.

In der Neun-Loch-Variante dominierte Reinhard Wiltschek den Spieltag. Nach 53 Schlägen hatte er immerhin drei Versuche Vorsprung vor Hans Minner und Rudi Erben, die sich schiedlich und friedlich den zweiten Platz teilten. Minner knallte dazu in der Nettowertung ausgezeichnete 31 Nettoversuche auf den Platz und siegte mit je zwölf (!) Versuchen Vorsprung vor Rudi Erben und Reinhard Wiltschek.

Nach Ende der Runde war jeder der 24 angetretenen Golferinnen und Golfer froh, den Turniertag überstanden zu haben und im Golfrestaurant ein wärmendes Getränk zu sich zu nehmen. Da sich in der kommenden Woche das Wetter wieder einmal von Grund auf ändern soll, sind alle schon gespannt, welche Bekleidung am nächsten Sonntag als geeignet erscheinen wird.

 

 

Jeden Sonntag Winterliga

Treffpunkt um 10.15 Uhr auf der Terrasse vor dem Restaurant.

 

Wir haben Wintergrüns

Vom 27.12.2019 bis 31.01.2020 ist das Sekretariat geschlossen

Wenn Sie außerhalb der Öffnungszeiten Greenfee zahlen möchten, wenden Sie sich bitte an das Restaurant

Druckversion Druckversion | Sitemap
GC Lauterbach e. V.