Golfclub Lauterbach e.V. Schloss Sickendorf
Golfclub Lauterbach e.V. Schloss Sickendorf

Erneut Ratschlag überragend, März im Netto vorne

Der sechste Spieltag der Lauterbacher Wintergolfer am 29.12.2019 war sicherlich der kälteste aber auch einer der schönsten Turniertage seit langer Zeit. So manch Wintersportler durfte sein Auto am Morgen bei Temperaturen um minus sieben Grad Celsius vom Eis befreien und die Natur präsentierte sich wie gezuckert auf der Fahrt und den ersten Stunden des Spiels auf der Lauterbacher Anlage.

24 Golferinnen und Golfer erschienen zum Start auf der Terrasse des Lauterbacher Golfrestaurants und Betreiber Rudi Gelinek hatte einiges zu tun, um die Bestellungen zur Halfway zügig entgegen zu nehmen und gleichzeitig das Frühstücksangebot des Hotels zu organisieren.

Im Anschluss dauerte es einige Zeit, bis alle Flights gefunden und auf den Weg gebracht werden konnten. Immerhin gingen zwei Drittel der Teilnehmer über 18 Löcher an den Start und die acht Sportlerinnen und Sportler über die kürzere Distanz wollten in zwei Viererflights von Bahn Zehn auf die Jagd nach Pars und Birdies gehen.

Nach seiner phänomenalen Leistung der letzten Woche mit einem Gesamtergebnis unter Par ging Adolf Ratschlag als Favorit auf die Runde, aber nach den ersten neun Löchern hatte auch er den einen oder anderen verunglückten Schlag aufgrund der gefrorenen Unebenheiten des Platzes vor allem durch fast schon versteinerte Wurmhäufchen zu verzeichnen. Annäherungen waren vor allem in der frühen und noch sehr kalten Phase des Turniers extrem schwer, weil vollkommen unberechen- und vorhersehbar. So lag Ratschlag nach den ersten neun Löchern fünf über Par und hinter dem um einen Schlag besseren Helmut Jüngst, der auf den hinteren und seinen ersten neun Löchern gut gestartet war.

Nach der Pausenverpflegung, der sogenannten Halfway, holte Ratschlag auf den hinteren, deutlich längeren Bahnen Schlag um Schlag auf, reihte Par an Par und dazu ein Birdie aneinander und kam nach einer außergewöhnlich guten 35 und damit einem Schlag unter Par ins Clubhaus. Helmut Jüngst spielte ebenfalls gute 39 Schläge auf seinen zweiten neun Löchern, blieb damit aber insgesamt drei Schläge hinter dem Sieger, der nur 76 Bruttoschläge benötigte.

Dritter wurde mit schon deutlichem Abstand Uwe Heinbach, der gute 86 Versuche benötigte und dazu als Dritter der Nettowertung eine ansprechende 66 spielte. Überholt wurde er hier aber von seiner Gattin Sabine, der eine tolle 63 gelang. Gastspieler Bernd März, der am Vortag bereits die Nettowertung der Winterliga in Marburg gewinnen konnte, knallte eine 59 auf den Platz und war am Sonntag auch in Lauterbach nicht zu schlagen.

Bei den Teilzeitgolfern über neun Löcher war Rudi Erben nach 47 Schlägen knapp vor Jürgen Grosch und Norbert Ostermöller – bei nur jeweils einen Schlag dahinter – nicht zu schlagen. Erben wurde Dritter in der Nettowertung nach guten 35 Versuchen hinter den geteilten Siegern Jürgen Grosch und Maria Klaus, die beide mit 33 Nettoschlägen sehr gut spielten und die Siegerin erst nach Stechen finden konnten. Maria Klaus konnte erstmalig in dieser Saison eine Wertung gewinnen!

In der Wertung Nearest to the Pin lag Dauersieger Jens Schweisgut an „seiner“ Spezialbahn sechs lange in Front, bis ihm Helmut Jüngst den Sieg dort noch entriss. Und auch an Bahn elf hatte Jüngst die besten Händchen des Feldes. Auf Bahn 17 allerdings konnte auch er nicht den besten zweiten Schlag von Jürgen Ludwig toppen, der an dieser Bahn am besten zurechtkam.

Am nächsten Sonntag wollen die wackeren Wintergolfer aus dem Vogelsberg das neue Jahr mit einer ersten Runde begrüßen. Bis dahin wünschen sie alle allen Leserinnen und Lesern einen guten Rutsch und viel Gesundheit und Glück im neuen Jahr 2020!

Der Platz ist bis auf weiteres gesperrt.

Zur Zeit ist das Office geschlossen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
GC Lauterbach e. V.