10. Spieltag am 17.02.2019

Ergebnisse

 

 

17.02.2019 Brutto 18-Loch.pdf
PDF-Dokument [183.7 KB]
17.02.2019 Netto 18-Loch.pdf
PDF-Dokument [185.7 KB]
17.02.2019 Brutto 9-Loch.pdf
PDF-Dokument [184.2 KB]
17.02.2019 Netto 9-Loch.pdf
PDF-Dokument [183.7 KB]
Eclectic Stand 17.02.2019.pdf
PDF-Dokument [189.4 KB]

Ein ausührlicher Bericht zum Spieltag folgt in Kürze.

Knoth im Brutto, März im Netto

Bei bis zu 15 Grad Celsius, Kaiserwetter und Sonnenbrandgefahr hätte der zehnte Winterligaspieltag eigentlich in Frühlingsliga umbenannt werden müssen und mindestens 50 Teilnehmer verdient, aber am Sonntag wurden aus kaum nachvollziehbaren Gründen gerade einmal dreizehn Wintergolferinnen und -golfer auf der herrlichen Lauterbacher Anlage entdeckt. Bedeutsam auch, dass vor allem die heimischen Golfer zuhause blieben und die Golffreunde aus Offenbach, Eschwege, Marburg, Stadtallendorf und Schotten am Sonntag zum Turnier antraten. Diese verkehrte Welt lässt sich eigentlich nur dadurch erklären, dass richtige Lauterbacher Winterligisten einfach schlechtes Wetter, Frost und ungemütliche Platzbedingungen benötigen und bei Temperaturen über fünf Grad Celsius wohl schon zum Wassersport auf oder in die Lauter abwandern.

Die Ergebnisse lassen die Annahme bestehender Schlechtwetterlust ebenfalls zu, denn  so richtige Spitzenrunden wurden nicht gespielt, wobei Michael Knoth 78 am Sonntag nicht nur zum Sieg in der Bruttowertung gereichte, sondern auch ein gutes Ergebnis darstellt. Bis zum Abschlag an seiner siebzehnten Spielbahn hatte noch Peter Mende in Führung gelegen, aber er spielte an seinen letzten beiden Löchern noch zwei Doppelbogeys und musste um einen Schlag Michael Knoth passieren lassen, der einfach beständiger scorte. Auch Peter Becker spielte eine 79, verzweifelt aber derzeit in Serie an den eigentlich leichteren und kürzeren Bahnen, an denen er zu schlechte Ergebnisse abliefert.

In der Nettowertung ist derzeit Bernd März nicht zu schlagen. Der Gastspieler aus Marburg ist erst vor kurzem in den Golfsport eingestiegen, bringt aber als Altherrenfussballer das nötige Ballgefühl und eine ansprechende Technik mit, die ihm am Sonntag wieder nahezu unglaubliche 42 Nettoschläge einbrachten. Michael Knoth nach 67 und Frank Herfert nach 68 Nettoversuchen mussten da schon deutlich abreißen lassen.

In der Wertung Nearest-to-the-Pin ließ sich Menscaptain Michael Weigand an Bahn sechs den ausgelobten Preis nach gutem Abschlag nicht mehr nehmen. Michael Knoth legte seinen Abschlag an Bahn elf nur etwa einen Meter entfernt an die Fahne und bewies auch dort seine ansteigende Form. Sein Kontrahent um den Sieg, Peter Mende, ließ seinem Abschlag einen sehr guten zweiten Schlag am Par vier der Bahn siebzehn folgen und war nicht mehr zu bezwingen.

Die sonntäglichen Golfer hoffen jetzt auf schlechteres Wetter, damit am kommenden Sonntag wieder mehr als zwanzig Spieler ins Turniergeschehen eingreifen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
GC Lauterbach e. V.