Winterliga 2018 - 2019

2. Spieltag 25.11.2018

 

 

Bruttowertung 18 Loch

Nettowertung 18 Loch

Bruttowertung 9 Loch

Nettowertung 9 Loch

Enges Rennen im Brutto, Bremer beherrscht die Nettowertung

Wintergolfer brauchen Wintergrüns und ihre auserlesen gefüllten Golfbags auf dem Rücken, um sich bei der Ausübung ihres Sports in der kalten Jahreszeit so richtig wohl zu fühlen. In der letzten Woche sorgte der Lauterbacher Greenkeeper Victor Faist für die Umsetzung der Flaggen, schickte die empfindlichen Sommergrüns in die Winterpause und trug damit entscheidend zum Wohlbefinden der Wintergolfverrückten in Lauterbach bei.

Das Wetter beruhigte sich an diesem Wochenende nach einem regnerischen Samstag und wer ganz aufmerksam war, konnte am Sonntag sogar kurzzeitig ein oder zwei Sonnenstrahlen aufblitzen sehen.

In der Bruttowertung war es lange Zeit ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Peter Mende spielte lang und gut am Sonntag und setzte lediglich an Bahn fünf seinen Abschlag weit nach rechts ins Aus. Allerdings bedeuteten seine hervorragenden 74 Schläge auf dem verkürzten Platz am Sonntag lediglich Platz zwei vor Michael Knoth, der nach Loch zehn noch schlaggleich und insgesamt Par mit dem späteren Sieger lag, aber leider im weiteren Verlauf noch sechs Schläge zur finalen 78 verlor. Seine 72-er Par-Runde konnte Peter Becker, der wie Mende seinen Drive auf Bahn fünf ins rechte Seitenaus hämmerte, nur ins Clubhaus bringen, weil er auf den beiden letzten Löchern der Bahnen siebzehn und achtzehn jeweils ein Birdie liefern konnte.

Die guten Bruttoergebnisse von Mende und Becker bedeuteten auch den geteilten zweiten Platz in der Nettowertung, den beide mit jeweils 59 Nettoschlägen errangen. Hier war am Sonntag der Stadtallendorfer Reiner Bremer nicht zu schlagen, der nach 55 Versuchen mit Abstand vorne lag.

Immerhin neun Golfer gingen am Sonntag auf die kürzere Neun-Loch-Variante. Hier brillierte auf den diesmal zu spielenden, hinteren Neun der 18-Loch-Sieger der Vorwoche, Philipp Geiss, mit ausgezeichneten 37 Bruttoschlägen. Durch einen nachmittäglichen Anschlusstermin an der längeren Variante gehindert, wird er einer der Golfer sein, die es an den nächsten Spieltagen zu schlagen gilt.

In der Nettowertung gab es einen geteilten ersten Platz. Sowohl Hildegund Jäger als auch Michael Weigand lagen nach ausgezeichneten 28 Nettoschlägen gemeinsam vorn vor Jürgen Ludwig und Philipp Geiss, die beide 31 Versuche benötigten.

In der Wertung Nearest-to-the-Pin siegte Peter Mende an Loch sechs und Peter Schmidt zum zweiten Mal in Folge an Bahn elf. Auch diesmal lag sein Abschlag wieder äußerst nah an der Fahne. Seinen zweiten Schlag auf dem Par vier der Bahn siebzehn legte Jürgen Ludwig nur einen halben Meter hinter das Loch und konnte so von keinem anderen Spieler bezwungen werden.

Glaubt man schon jetzt dem Wetterdienst für das nächste Wochenende, soll der Sonnenschein bei wärmeren Temperaturen in eher flüssiger Form vom Himmel tröpfeln. Echte Wintergolfer wird das nicht vom Spielen abhalten!

Druckversion Druckversion | Sitemap
GC Lauterbach e. V.