Toller Auftritt auf fremdem Platz

Der schon traditionelle Vergleich der Sickendorfer mit ihren Freunden aus Idstein fand am Samstag im Taunus als Auswärtsspiel statt.

22 Vogelsberger Golferinnen und Golfer hatten mit dem Mannschaftsbus der Basketball- Bundesligisten Gießen 46ers die lange Anreise auf sich genommen. Bei heißen Temperaturen auf dem offenen Platz mussten schon einige Strapazen auf sich genommen sowie auf Sonnenschutz und optimale Flüssigkeitsversorgung geachtet werden. Die Idsteiner traten mit 33 Sportlern an und so wurde beschlossen, nach Abzug jeweils zweier Streichergebnisse den Netto-Durchschnittswert aller übrigen Ergebnisse pro Team zu bilden.

In den Einzelergebnissen zeichnete sich dann schon eine leichte Dominanz der Lauterbacher ab: In der Nettowertung der Herren knallte Thomas Schaffert herausragende 40 Nettopunkte auf einen Platz, auf dem man die Grüns wegen des knallharten Untergrunds in der Regel nicht direkt sondern vorsichtig und kurz anspielen muss. Thomas Schaffert war der weitaus beste Taktiker an diesem Tag. Erwähnung finden muss auch, dass sich hinter dem deutlichen Sieger Norbert Ostermöller nach guten 34 Punkten den sechsten Platz mit einigen Idsteinern teilen konnte.

In der Damenkonkurrenz brillierte durch Ursula Frings ebenfalls das Team aus dem Vogelsberg. Tolle 38 Punkte spielte die in Usingen wohnende, ehemalige Idsteinerin und nutzte damit ihre Platzkenntnis. Aber auch Sabine Heinbach und Gerlinde Houserek spielten auf dem gemeinsam geteilten siebten Rang nach 33 Punkten eine gute Rolle auch für die Gesamtwertung, die die Lauterbacher mit dem besseren Durchschnittswert in Form eines großen Wanderpokals für den Vogelsberg gewinnen konnten.

Holger Hablowetz aus Idstein sowie RMKL-Captain Günter Rösler zusammen mit dem ehemaligen Idsteiner Seniorcaptain und jetzigen Lauterbacher Wolfgang Frings (auf dem Bild von links) gestalteten gemeinsam eine überaus launige und durch viele Lacher begleitet Siegerehrung, die dem schönen Anlass gerecht wurde und zum Erhalt der Freundschaft zweier Clubs beitragen konnte.

Nächstes Jahr verteidigen die Lauterbacher dann Ihren Cup in der Heimat.

Hoffentlich! 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
GC Lauterbach e. V.