David Platt siegt im Brutto, Koushik Biswas im Netto

Reichlich Sonnenschutz war am Sonntag angesagt, um nach vier- bis fünfeinhalb Stunden relativ unverbrannt ins Clubhaus zurückzukehren. Die Zeitdifferenz zwischen einzelnen Flights war dabei mit bis zu einer Stunde einfach zu groß und wird zunehmend zum Problem der Durchführung eines für alle Golfsportler ansprechenden und spannenden Turniers.

Auch in Lauterbach, und das wurde am Sonntag wieder einmal deutlich, müssen sich die Teilnehmer an Turnieren wieder auf die Grundsätze der Golfetikette besinnen und - im Falle der Ballsuche - auch viel schneller reagieren und durchspielen lassen. 

Sportlich ist die Geschichte des dritten Monatsbechers schnell erzählt. David Platt war mit 27 Punkten in der Bruttowertung nicht zu schlagen und wurde so zum Turniergewinner vor Adolph Rathschlag nach 24 und Klaus Bodenstein nach 20 Punkten. Youngster Platt spielte zwar konstant und strich nur die eigentlich einfache Bahn sieben, dürfte aber insgesamt nach seinem Geschmack zu wenige Pars gespielt haben. Die beiden aufeinander folgenden Birdies auf den langen Par fünf der Bahnen 12 und 13 sorgten dabei aber sicherlich für  ein schönes Zwischenhoch.

In der Nettowertung musste man schon 42 Punkte spielen, um einen Podiumsplatz zu ergattern. Dr. Jürgen Ludwig und Michael Weigand aus Lauterbach schafften das beide und teilten sich den zweiten Rang hinter Koushik Biswas, der es sogar auf 44 Punkte und eine Handikap-Verbesserung von 44 auf 36 brachte. Dr. Ludwig spielt statt 33 künftig mit Vorgabe 30, Michael Weigand teet ab sofort mit Handikap 21,4 statt mit 23,8 auf.

Am nächsten Wochenende spielen die Lauterbacher sowohl Samstag als auch Sonntag über jeweils 18 Löcher die besten Vierer in ihrer Clubmeisterschaft untereinander aus.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
GC Lauterbach e. V.