Tolles Turnier nach großartiger Vorbereitung - Rathschlag gewinnt souverän

Bereits zum fünften Mal in Folge wurde am letzten Wochenende das alljährliche Cross-Golf-Turnier des GC Lauterbach ausgetragen. Und dabei gab es wieder einmal allerlei Neues zu erleben, denn kaum ein Golfer dürfte in seiner Karriere schon einmal ein Par 6 mit einer Bahnlänge von mehr als 600 Metern oder ein Par 3 aus weniger als 50 Metern gespielt haben!

In Lauterbach ist dies einmal im Jahr und unter großem Aufwand möglich: Herren-Captain Ralf Kruse und Gattin Sabine planen, organisieren und richten jedes Jahr im November ein Turnier der Besonderheiten aus, das sich immer großer Beliebtheit erfreut.

Aber vor dem Start mussten auch in diesem Jahr zunächst völlig neue Bahnen geplant, Abschläge umgestaltet, neue Scorekarten angelegt, Wegweiser erstellt und sogar mitten auf drei dann umgestalteten Kurssetzungen inklusive Driving-Range jeweils ein neues Loch angelegt werden. Viel Arbeit, die von allen Teilnehmern sehr gut angenommen wurde aber sicherlich nie hoch genug gelobt wird.

In diesem Jahr wurde – durch Einbeziehung der Driving-Range als Spielfläche – der vorhandene Raum sogar noch ausgeweitet und ein Par 58 - Platz über 16 Löcher zur Verfügung gestellt. Da während der ersten Turnierstunden auf der Range noch fleißig geübt wurde, war die eigentliche Herausforderung dort, das eigene Fluggerät nach dem Turnierabschlag überhaupt zwischen all den Driving-Range-Bällen wieder zu finden. Wohl dem, der in Vorbereitung auf die Winterliga schon farbige Bälle mitgeführt hatte.

Bruttosieger Adolf Rathschlag, bis zu den letzten drei Löchern auf der Driving-Range noch auf einer Par-Runde unterwegs, hätte genau dort beinahe noch seinen Turniererfolg weggeworfen. Fünf über spielte er an diesen recht einfachen Par-Drei-Bahnen und blieb damit aber nach seiner 63 noch deutlich vor Peter Becker, der nach äußerst schwachem Beginn mit einem Vier- und einem Drei-Putt noch eine 67 spielen konnte.

In der Nettowertung führte – wie schon im letzten Jahr Jahr - kein Weg an Jens Schweisgut vorbei, der nach 50 Nettoschlägen mit vier Versuchen Vorsprung vor Lutz Koch gewann. Peter Becker wurde hier Dritter nach 57 Nettoschlägen vor Frank Herfert mit 59 und einer Gruppe von insgesamt vier Golfern nach jeweils 60 Versuchen.

Nach der Siegerehrung durften alle Teilnehmer und Helfer bei einem ausgezeichneten „Herbst-Büffet“ des Restaurants Gutshof feiern und vielleicht sogar schon Abschied von den Sommergrüns nehmen, die wohl in absehbarer Zeit gesperrt und durch kleinere Wintergrüns ersetzt werden.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
GC Lauterbach e. V.