Golfclub Lauterbach e.V. Schloss Sickendorf
Golfclub Lauterbach e.V. Schloss Sickendorf

Jürgen Habl tut´s schon wieder, Jörg Dahmer siegt im Brutto

Nachdem der geplante Golfmarathon wegen schlechter Laufleistungen und mangelnder Tragfähigkeit der potentiellen Spielerinnen und Spieler sowie mangelnder Anzahl an Akkumulatoren für den Antrieb der Golftrolleys abgesagt werden musste, wurde kurzerhand durch Präsident Uwe Heinbach und Spielführer Michael Weigand ein „Early Bird“ eingerichtet.

Der Early Bird ist ein 18-Loch-Turnier, das sonntags nur nach weckerbedingtem und brutalem Herausreißen aus der Tiefschlafphase – optimal noch mit Hilfe einer genervten Ehegattin oder eines Gatten - stattfinden kann, da am kirchlichen Ruhetag eigentlich niemand ohne Not vor sechs Uhr aufstehen möchte. Frank Herfert zum Beispiel, der aus dem östlichen Landkreis Marburg-Biedenkopf anreiste, hatte seine Weckzeit eher gegen fünf Uhr morgens, damit er gegen sieben Uhr pünktlich aber müde zum Turnierbeginn in Lauterbach antreten konnte.

Immerhin 20 Golferinnen und Golfer konnten sich selbst und ihre Angehörigen zu solchem Tun motivieren und teilweise auch beweisen, dass gute sportliche Leistungen auch noch mit integriertem Sekundenschlaf möglich sein können.

Jörg Dahmer konnte sicherlich mit dem Sieg aber auch mit seinen 24 Bruttopunkten zufrieden sein, vor allem da er am Sonnabend zum Demotag der Golfausrüster in Sickendorf noch bis zur Erschöpfung modernste Abschlagsmonster – sprich neue Driver – ausprobiert hatte. Die fünf aufeinanderfolgenden Bogeys von Bahn 14 – 18 haben ihn sicherlich ein bisschen genervt, denn gerade Bahn siebzehn birgt für ihn eher eine große  Birdiechance. Klaus Bodenstein konnte nach seinen annehmbaren 20 Punkten auf Rang zwei sogar gemeinsam mit Jürgen Klier seine Spielvorgabe bestätigen. Letztgenannter teilte sich Rang drei nach 17 Punkten mit Adolf Rathschlag, dessen einstelliges Handikap natürlich ein besseres Ergebnis hätte erwarten lassen.

In der Nettowertung hat es Jürgen Habl schon wieder getan! Nach seinem tollen Sieg am letzten Sonntag, ließ der Golfeinsteiger schon wieder herausragende 51 Punkte folgen und eine Handikap-Verbesserung von 38 auf 29,5 erreichen. Aber auch Hans Minner konnte seine Vorgabe nach 45 Punkten um ganze neun Schläge unterspielen. Nach 35 lautet sein neues Handikap nun 30,5.

Ein ganz besonderer Tag war der Sonntag auch vor allem für Jakob Weinreich: Der 13-jährige -  durch Oma Hanne und Opa Rainer Visse zum Golfsport begleitete – Neueinsteiger hatte bereits am Freitag auf der After-Work-Herausforderung seine Spielvorgabe nach 27 Nettopunkten auf neun Löchern von 60 um nahezu unglaubliche 15 Punkte auf 45 verbessert! Am Sonntag ließ er weitere 43 Punkte folgen und darf beim nächsten Turnier mit Handikap 38 antreten. Da lohnt sich auch das frühe Aufstehen während der Schulferien und für die stolze Oma und den stolzen Opa sowieso.

Am nächsten Sonntag folgt der bereits zweite Monatsbecher der Lauterbacher in dieser Coronazeit. Gäste sind zu diesem offenen Turnier natürlich herzlich willkommen.

 

Office geöffnet von

 

Das Büro ist derzeit nicht besetzt.

 

Telefon: 06641 96130

Mail: office@gc-lauterbach.de

 

 

 

Für Informationen zum neuen World Handicap System ab 2021 klicken Sie bitte auf das Logo

Druckversion Druckversion | Sitemap
GC Lauterbach e. V.