RMKL 2018 -Toller Sieg am zweiten Spieltag

Mit gemischten Gefühlen reisten die 56 RMKL-Golfer der fünften Liga am Freitag nach Friedberg, denn nach den Wettervorhersagen war zumindest eine Spielunterbrechung mehr als wahrscheinlich. Aber die angesagten, schweren Gewitter blieben dank einer steten Brise aus und wurden über den Platz hinweg geblasen, ohne sich über den Köpfen der Sportler und Offiziellen zu entladen.

Gut für die Lauterbacher, denn die hatten nach einem sehr schwachen ersten Spieltag nach einem vorletzten Platz in Lich einiges wieder gut zu machen. Und das gelang besser als erhofft.

Der Friedberger Platz, wie Lauterbach betrieben von Jens Gruhle, spielt sich dank durchgängigerer Roughs und kürzerer Entfernungen auch etwas leichter als die Sickendorfer Anlage, so dass durchaus gute Ergebnisse erwartet wurden.

Die Friedberger selbst erwiesen sich – sicherlich ungewollt – als hervorragende Gastgeber und bekamen kaum ein gutes Einzelergebnis hin. Resultat war – in jedem Fall überraschend auch in der Deutlichkeit von mehr als zwanzig Punkten Abstand zu den Vorletzten aus Lich und Braunfels mit je 153 Punkten - ein letzter Platz, der die Saisonhoffnungen der Mannschaft deutlich hemmen dürfte.  Jossgrund wurde Vierter nach 156 Zählern knapp hinter dem Team aus Frankfurt Rennbahn mit zwei Punkten mehr. Der Abstand zum Zweiten aus Idstein mit 167 Zählern betrug da  schon neun Punkte.  Aber genau diese neun Punkte ließen auch die Lauterbacher als deutlicher und verdienter Sieger mit herausragenden 176 Punkten zwischen sich und Spielern aus dem Taunus.

Das Sahnehäubchen erhielt der tolle Mannschaftssieg durch ausgezeichnete Einzelergebnisse: Den Bruttosieg errang Thomas Schilling, der eine tolle 78 auf dem Par 72-Kurs spielte. Dabei lochte er auf dem kurzen Par 4 der Bahn 17 nach sehr gutem Abschlag den zweiten Schlag zum Eagle ein; ein Ereignis, das nur wenige Freizeit-Golfer in ihrer gesamten Karriere erleben dürfen. Mit 38 Nettopunkten holte er auch noch Platz zwei dieser Wertung, die der Lauterbacher Adolph Rathschlag nach insgesamt einem Birdie und acht Pars mit ausgezeichneten 40 Punkten für sich entschied. Schilling verbesserte sein Handikap auf 6,4 und Rathschlag auf 9,9.  Daneben konnten Günter Rösler mit 34, Peter Becker mit 33 und Frank Herfert mit 30 Punkten zum herausragenden Mannschaftsergebnis beitragen. Helmut Jüngst, Manfred Houserek und Kim Eui-Hwan komplettierten das Team aus dem Vogelsberg.

In der Gesamtwertung verbesserten sich die Lauterbacher mit 311 Zählern auf Rang vier, jeweils acht Punkte hinter dem Spitzentrio aus Idstein, Rennbahn und Bad Orb Jossgrund.

Der dritte Spieltag findet am 22. Juni in Braunfels statt. Dort erhoffen sich die Lauterbacher, zumindest den vierten Platz zu halten und evtl. den Abstand nach ganz vorne zu verkürzen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
GC Lauterbach e. V.